Lions Club Amorbach-Miltenberg
Kirgistan

Besuch in Kirgistan im März – Bericht von Anton Klein

Am 28.02. bzw.3.3.2019 machte sich wieder mal eine Abordnung des Lions-Clubs Amorbach Miltenberg, verstärkt durch das Ehepaar Waschbüsch, auf dem Weg nach Kirgistan. Es waren die Lions-Freunde Waldemar Stockert, Stephen Knapp und Anton Klein.

Geplant waren:

1. Masterclasses für Sinfonisches Blasorchester und Fagottrohrbau mit der Übergabe von verschiedenen Instrumenten (Waldemar Stockert und Ansgar Waschbüsch)

2. Besuch bei Uplift-Aufwind und Übergabe der mitgebrachten Kinderkleidung und Kinderschuhe. (Stephen Knapp und Anton Klein)

3. Unterstützung des LC Bishkek durch Informationsaustausch und Bericht über die Aktivitäten unseres Lionsclubs (Stephen Knapp und Anton Klein)
   

Dies waren allerdings nicht die einzigen Aufgaben die wir uns, bzw. die uns von den Lions-Freuden in Bishkek, gestellt wurden.

Kurz nach der Ankunft von Stephen Knapp und Anton Klein war eine dreiviertelstündige im Fernsehen übertragene Pressekonferenz angesetzt,
bei der über den Lionismus allgemein und die Arbeit der Lions-Clubs Amorbach Miltenberg und Bishkek im Besonderen berichtet wurde. Es ging um Informationen, was ist eigentlich Lions und was tun die Lions-Clubs.

Parallel zu Lions waren auch Vertreter von Uplift – Aufwind eingeladen, die über ihre Arbeit und die Unterstützung durch die Lions-Clubs berichten konnten.
Den zweiten Fernsehauftritt gab es mit Interviews eines anderen Fernsehsenders während des Konzertes mit den gleichen Themen wie bei der
Pressekonferenz.

Der Berater des Präsidenten - einer der einflussreichsten Politiker des Landes - und der stellvertretende Kultusminister hatten uns ebenfalls zu einem Gespräch eingeladen bei dem es um die gleichen Themen ging.
Unsere Aktivitäten im kulturellen Bereich (Konzerte und Ausstellungen) aber auch unser Engagement im sozialen Bereich (Uplift – Aufwind) wurde sehr
begrüßt. Für eventuelle künftige Vorhaben wurde uns volle Unterstützung zugesagt.

Uplift - Aufwind hatte uns anlässlich der Einweihung des Uplift-Zentrums für Bildung und Therapie zu einer Lesung und einem Preview zum noch nicht veröffentlichten Buch von Maren Ernst eingeladen.
Bei dieser Gelegenheit konnten wir die mitgebrachten Kinderschuhe und die Kinderkleidung übergeben, die an den folgenden Tagen verteilt wurden.

  

Höhepunkt des Aufenthalts war sicherlich das Konzert des Symphonischen Orchesters am Mittwochabend. Musikkenner haben es als hervorragende Darbietung beurteilt, was auch durch den Applaus des Publikums unterstrichen wurde.

Vor dem Konzert erfolgte die Übergabe der von uns mitgebrachten Instrumente:
1 Fagott
2 Posaunen
1 Bariton
1 Klarinette
1 Querflöte

Die Freude und der Dank der Empfänger waren riesengroß.

   

Beim festlichen Abendessen nach dem Konzert waren die deutsche Botschafterin, Monika Iwersen, und ihre ständige Vertreterin, Irja Berg,
der Einladung unserer Lions-Freunde aus Bishkek gefolgt. Zwei würdige Vertreterinnen der BRD.

Die Gastfreundschaft unserer kirgisischen Lions-Freunde ist unglaublich und schwer zu beschreiben, man muss sie erleben. Sie geht allerdings manchmal an die Grenzen der persönlichen Leistungsfähigkeit.

Der Aufenthalt in Kirgistan hat sicherlich bei allen Teilnehmern tiefe Eindrücke hinterlassen, die die Strapazen der Reise vergessen lassen und die Motivation sind, die freundschaftlichen Beziehungen zu unseren Lions-Freunden in Bishkek weiter zu pflegen.
Eine Dokumentation der „Masterclasses 2019“ und zu „Uplift – Aufwind“
ergänzen diesen Bericht.

Scroll Up