Lions Club Amorbach-Miltenberg

Besondere Activities

In unserer über 50-jährigen Clubgeschichte haben wir auch Projekte realisiert oder unterstützt, die eine besondere Erwähnung verdienen. Teilweise sind große Vorhaben verwirklicht und erfolgreich abgeschlossen worden. Teilweise sind aus solchen Projekten eigenständige Organisationen oder Einrichtungen hervorgegangen, die bis heute bestehen. Egal wie: Die Activities haben Spuren hinterlassen, die bis heute sicht- und erlebbar sind.

Gründung des 1. Lions-Clubs in Mittelasien und Kunstfestivals an der Seidenstrasse

 

Zwischen dem Land Kirgistan und der Stadt Miltenberg besteht seit vielen Jahren ein enger kultureller Austausch. Im Jahr 2010 stellten Vertreter unseres Lions-Clubs während einer Reise nach Kirgistan die Lions-Idee vor und erörterten Möglichkeiten für die Gründung eines Lions-Clubs in Kirgistan. Daraufhin wurde im September 2011 der erste Lions-Club in Mittelasien in Bishkek, Kirgistan gegründet. Die Patenschaft übernahm der Lions-Club Amorbach-Miltenberg.

Seither fühlen sich die Lions-Freunde unseres Clubs mit Kirgistan freundschaftlich verbunden und unterstützen immer wieder Projekte, etwa ein Kinderrehabilitationszentrum. Im Zeichen unserer Lions-Idee organisierten wir gemeinsam in den Jahren 2013 und 2015 Kunstfestivals „Sterne der Seidenstrasse“ in Kirgistan. Bei mehreren Konzerten im Konservatorium der Staatsphilharmonie und bei Fotoausstellungen im nationalen Museum für Fine-Art begegneten sich junge Künstler beider Nationen und erlebten unvergessliche Momente. Dies dürfen wir auch ohne zu übertreiben von den Besuchern der Konzerte und Ausstellungen berichten. Alle wichtigen Medien in Kirgistan berichteten groß über diese völkerverbindenden Events und machten damit den Lions-Club Bishkek in ganz Kirgistan bekannt.

Es war uns eine besondere Ehre, dass anläßlich unseres 50-jährigen Clubjubiläums eine große Delegation von Lions-Freunden und Künstlern aus Kirgistan zu uns nach Deutschland reiste. Sie bereicherte unsere Feierlichkeiten mit musikalischen und folkloristischen Darbietungen ebenso wie mit einer Ausstellung von kunsthandwerklichem Schmuck und Malereien.

Jumelage mit dem Lions-Club Thann-Cernay

Nur ein Jahr nach Gründung unseres Lions-Clubs im Jahr 1965 fand eine erste Begegnung mit Lions-Freunden im elsässischen Thann statt. Seit dieser Zeit kam es immer wieder zu wechselseitigen Besuchen und gemeinsamen Clubfahrten. Darüber sind im Lauf der Jahre viele enge und freundschaftliche Verbindungen erwachsen.

Seit 1989 besteht offiziell eine Jumelage zwischen dem Lions-Club Thann-Cernay und dem Lions-Club Amorbach-Miltenberg.

 

Altes Rathaus und Förderkreis Historisches Miltenberg

Der Lions-Club Amorbach-Miltenberg hat in seinen Anfangsjahren eine beträchtliche Anschubfinanzierung für den Aufbau der Richard-Galmbacher-Schule geleistet. Zu diesem Zweck wurden Sachspenden von Miltenberger Einzelhändlern in der Gewölbehalle des Alten Rathauses verkauft. 1974 wurde von den Lions-Mitgliedern Rudolf Leis, Dr. Hans Kaiser, Anton Vogel und Werner Knapp daraufhin eine Langzeit-Activity gestartet, um das damals 600-jährige Alte Rathaus zu renovieren. Dieses gewaltige Vorhaben war allerdings vom Lions-Club alleine nicht zu stemmen.

Es kam durch den Lions-Club zur Gründung des Förderkreises „Historisches Miltenberg“. Dessen erster Vorsitzender und späterer Bürgermeister Anton Vogel rief in der Folge das beliebte Altstadtfest ins Leben. Durch den Einsatz der Lions und die beispielhafte Zusammenarbeit der Miltenberger Vereine konnten im Lauf der Jahre viele Gelder eingenommen werden. Sie versetzten den Förderverein in die Lage, die Stadt beim Erhalt der wertvollen Bausubstanz zu entlasten. Beispiele sind das Alte Rathaus, der Laurentius Friedhof, die Amtskellerei (heute Museum), der Marktbrunnen und viele Kleindenkmäler.

Übrigens gehört dem Kuratorium des Förderkreises „Historisches Miltenberg“ bis heute ein Mitglied des Lions-Clubs Amorbach-Miltenberg an: Dr. Martin Westarp ist seit 2008 erster Vorsitzender des Vereins.

Scroll Up